Presseecho

Und das sagen die Leser/sagt die Presse über Daniels Werke:

11 – Elf unheimliche Geschichten

„In seiner 136-seitigen Horror-Anthologie hat der 1998 geborene Autor Daniel D. Allertseder zehn eigene Kurzgeschichten sowie eine der Autorin Larena Delacruz zusammengetragen. Die Handlungsorte, -stränge und -zeiten überzeugen durch ihren Abwechslungsreichtum. Daniel D. Allertseder stellt damit nicht nur seine Kreativität unter Beweis, sondern auch ein echtes Talent im Erfinden von Horrorgeschichten, die tatsächlich sehr zum Gruseln taugen. Besonders „Nächster Halt: Dein Tod“ hat mich fasziniert und über Tage nicht losgelassen. Äußerst sympathisch: Jeder Kurzgeschichte hat der im niederbayerischen Bad Birnbach lebende Autor eine Anekdote zur Entstehung der jeweiligen Story vorangestellt. (…)“ buchstabenfaengerin / Amazon.de

Todesanstalt

»Klasse geschrieben; tolle Atmosphäre; Luke ist ein super Charakter und ich habe keine Schwierigkeiten beim Lesen gehabt. Die Leseprobe flutschte nur so dahin und ich hab es regelrecht genossen, es zu lesen. Ich sehe in diesem Buch einen potentiellen Bestseller und hoffe, dass das Buch wirklich einmal groß rauskommt. Klasse!« Klara_Winnhauser / Vorablesen.de

»Eines dürfte von vornherein klar sein, dieses Buch ist keine leichte Kost! Die Geschichte, sie hat mich ständig beschäftigt. Beim Lesen der ausführlichen Leseprobe, zwischendurch, immer wieder. Wie würde man sich selbst in so einer Situation fühlen? Wie würde man reagieren? Was würde man tun? Eine Geschichte, die niemanden kalt lassen wird.« Arabella / Vorablesen.de

»Was für ein tolles Buch! Spannung pur! Das Buch hat mich schon nach den ersten Seiten gefesselt. Absolut top, das würde ich mir sofort kaufen!« lauragoller / Vorablesen.de

»Ich habe die gesamte Zeit beim Lesen die Luft angehalten. Von der 1. Minute an voller Spannung.
Man ist sofort in der Geschichte drin und möchte wissen wie es weitergeht…« diamant2000 / Vorablesen.de

»Die Geschichte um die Todesanstalt liest sich wunderbar flüssig; hat man sich erstmal den Hauptdarsteller Luke O’Connor vorgestellt und seine liebe Freundin Cloe, welche man am liebsten retten möchte, so kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Handlung ist fesselnd und reißt einen sofort mit in das Leben des attraktiven Arztes Luke und man erschaudert, wenn man sich die haargenau beschriebene Horroranstalt im düsteren Wald von Gatineau vorstellt.« Tanja A. / Korrekturleserin (vollständiger Beitrag hier)

»Tja, was soll ich sagen? „Geiles“ Thema und super gut ausgeführt. […] Ich bin echt kein Thrillerleser, aber der ist echt empfehlenswert! […] Realistisch, klasse Aufbau, wunderbare Balance und ein radikales Ende. […] Du hast wirklich eine gehörige Portion Respekt und Anerkennung verdient!« Kathrin B. / Korrekturleserin (vollständiger Beitrag hier)

Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte (mit Larena Delacruz)

»Ich finde „Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte“, die Handlung und alles, klasse. Also ich fand es super toll!« Unbekannt

PAOL – Das Mysterium der Päpstin

»Für einen 16-Jährigen hat er das recht gut gemacht. Ich hätte das in seinem Alter noch nicht so hinbekommen!« Holger Becker / Wochenblatt Rottal-Inn

»Gelungener Thriller […] Das Italientagebuch am Ende des Buches war noch ein klasse Extra!« Bettina / The Passion of Books

»Der Autor schrieb einen Thriller über ein Thema, das eigentlich ein Tabu-Thema ist. Und ihm ist es echt gut gelungen!« Amazon-Kunde

»Wird mit jedem Kapitel spannender!« Julia V. / ArtForBooks

»Super spannend und fesselnd! Respekt an den Autor!« Julia H. / Google Play Books

Advertisements